Uncle Acid and the Deadbeats

Etwas blass und unspektakulär wirken sie ja, diese hageren Briten von Uncle Acid & The Deadbeats. Umso aufregender dagegen dröhnt ihr Okkult-Garage-Sound, Proto-Metal und Horror-Rock. Man stelle sich nur einmal vor, die original Alice Cooper Band jamme in einer dunklen Todeszelle mit den Stooges und Roky Erickson, während die gesamte Mannschaft auf ihre Hinrichtung wartet. Die blutgetränkten Grooves werden von Geschichten über bizarre Wüsten-Zeremonien, religiöse Gehirnwäschen und drogen-beeinflusste Massenabschlachtungen untermalt, während bestialische Riffs die Schädeldecke spalten und hypnotisierende 60s Harmonien den Gang aufs Schaffott begleiten. Besser kann man eine Henkersmahlzeit wohl kaum zubereiten.

Uncle Acid, deren Debut-Erstpressung am Sammler-Markt schon mal knappe 1.000 € einbringt, wurde für kommenden Herbst die Ehre zugetragen Black Sabbath auf ihrer Europa-Tour zu begleiten. Während die älterern Herren sich hier und da einen freien Tag gönnen, nützt die Support Band die Möglichkeit ein paar Headliner Shows unterzubringen. Möglicherweise zum letzten Mal in so überschaubarem Rahmen. So ist zumindest der Plan…